Forschungiff-Report

iff-Überschuldungsreport

Der jährlich erscheinende iff-Überschuldungsreport, der mit Unterstützung der Stiftung Deutschland im Plus in 2017 zum zwölften Mal in Folge veröffentlicht wurde, beschreibt die wirtschaftliche und soziale Realität der Menschen, die ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können. Ziel der Studie ist es unter anderem, den beteiligten gesellschaftlichen Gruppen aus Politik, Verwaltung und Schuldnerberatung, den betroffenen Haushalten und den Anbietern von Finanzdienstleistungen belastbare Daten zur Verfügung zu stellen.


MaedchenmitLupte
iff-Überschuldungsreport 2017 - Überschuldete sitzen unnötig lange im Schuldturm
Der iff-Überschuldungsreport erscheint seit 2006 und wird von einem Team aus Soziologen, Juristen und Volkswirten erstellt. Ausgewertet wurden die Daten von 104.000 überschuldeten Haushalten in 39 Schuldnerberatungsstellen. Die Studie analysiert die Schulden, Verzugszinsen sowie die Kosten der Rechtsverfolgung bei den verschiedenen Gläubigergruppen. Der Report ermöglicht darüber hinaus einen ersten Blick auf die Ergebnisse der Insolvenzrechtsreform - kaum ein Schuldner kann verkürzen.