information-1

Projekttag zur ökonomischen Verbraucherbildung

Fehlende finanzielle Allgemeinbildung oder übermäßiger Konsum zählen bei jedem fünften in der Gruppe der unter 25-Jährigen, die eine Beratungsstelle besucht haben, zu den Hauptursachen von Überschuldung.

Genau hier setzt die Stiftung „Deutschland im Plus“ an. Die Stiftung unterstützt junge Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit ihren eigenen Finanzen zu sensibilisieren, um sich langfristig vor Überschuldung schützen zu können.

Neben dem regulären Unterrichtsangebot bietet die Stiftung auch das Angebot zu einem kompletten Projekttag zur ökonomischen Verbraucherbildung an.

„Konsum geplant – Budget im Griff“ für ein selbstbestimmtes Verbraucherverhalten von jungen Menschen

Der Projekttag ist modular aufgebaut.

  • Der Projekttag ist auf die Lebenswelt der Jugendlichen zugeschnitten.

  • Die SchülerInnen reflektieren ihr eigenes Kauf- und Konsumverhalten und lernen objektive Finanzentscheidungen zu treffen

  • Sie haben die Möglichkeit, ihre Themen in kleinen Gruppen zu diskutieren. Eventuelle Hemmschwellen können somit überwunden werden.

  • Die SchülerInnen trainieren die Präsentation von Themen und sich Feedback zu geben.

 

Für 8. Klassen besteht das Angebot mit dem Schwerpunkt Konsumentscheidungen. Dabei lernen sie beispielsweise Tools zum Haushalten und Vermeiden von Kostenfallen kennen.

 

Ab den 9. Klassen liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Berufseinstieg. Vor diesem Hintergrund erlernen die SchülerInnen Grundlagen und bekommen Methoden an die Hand, um finanzfit in ein eigenständiges Leben starten zu können.

Stiftung Deutschland im Plus

Ähnliche Projekte